Am 31. März stellten Christian Kaier, Karin Lackner und Lisa Schilhan im DEAL Praxis-Webinar die Services der Universität Graz rund um das wissenschaftliche Publizieren vor. Dabei teilten sie nicht nur die Themen und Formate des Grazer Angebots (das u.a. auch Wissenschaftler*innen dabei unterstützt, ihre Forschungsergebnisse für wissenschaftliche Suchmaschinen zu optimieren),

sondern auch die Vorüberlegungen, die dazu geführt haben, dass das ehemaligen Open Access-Büro in eine Abteilung für Publikationsservices entwickelt wurde. Wichtig in diesem Zusammenhang war es  zu definieren, welche Ziele mit dem Beratungsservice verfolgt werden sollen und wie sich diese messen lassen. Anhand eines Fallbeispiels zeigte Karin Lackner die einzelnen Schritte, die zum Ausbau des Services notwendig waren. Zentral für den Aufbau der Abteilung war die Analyse von bereits vorhandenen Angeboten und Kompetenzen an der Einrichtung, um mit der neuen Sevicestelle „nicht im fremden Revier zu wildern“ und um Kollaborationsmöglichkeiten auszuloten und herauszufinden, welche Lücken noch zu füllen sind.

Die über 200 Teilnehmer*innen der Vernstaltung erhielten gehaltvolle und praxiserprobte Anregungen zum Aufbau und zur Ausgestaltung entsprechender eigner Services an ihren Einrichtungen. Wer das Webinar verpasst hat, kann die Informationen nicht nur in dem gemeinsamen Foliensatz nachlesen, sondern auch in dem im vergangenen Jahr von den Autor*innen bei transcript veröffentlichten Praxisleitfaden.

   Präsentationsfolien: