Open Access Publizieren

Mehr Sichtbarkeit und Reichweite für Ihre Publikation – ohne zusätzliche Kosten.

Dank der transformativen bundesweiten DEAL-Vereinbarungen publizieren Autor*innen, die einer der mehr als 900 DEAL-Einrichtungen in Deutschland angehören, in Tausenden qualitätsgeprüften Zeitschriften aller Fachrichtungen direkt Open Access.

Open Access für Sie

Die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen verhandelt im Projekt DEAL neue Vertragsmodelle für die wissenschaftlichen Autor*innen in Deutschland. Über die DEAL-Verträge publizieren Sie problemlos Open Access in tausenden Zeitschriften.

Erfahren Sie, wie Sie DEAL für sich nutzen >>

 

Keine zusätzlichen Gebühren

Die DEAL-Verträge reinvestieren die ehemaligen Bibliotheksausgaben für Zeitschriftensubskriptionen zugunsten von Open-Access-Publikationen. Dadurch entfallen für Sie als Autor*in die zusätzlichen Gebühren für freie Open-Access-Lizenzen. Auch wenn Ihre Einrichtung den Verträgen noch nicht aktiv beigetreten ist, profitieren Sie als corresponding author von den bundesweiten DEAL-Verträgen  mit Wiley und Springer Nature.

Erfahren Sie mehr zur
Finanzierung >>

Ihre Vorteile

Publizieren Sie Ihr Paper im Open Access und maximieren Sie die Sichtbarkeit Ihrer Forschung. Ihre Arbeit erhält mehr Reichweite, da sie weltweit gelesen und zitiert werden kann, ohne, dass teure Abonnements nötig sind.

Mehr zu den Vorteilen von Open Access >>

Publizieren mit DEAL

Darf ich im Rahmen von DEAL Open Access publizieren?

Gehören Sie einer deutschen Hochschule oder Forschungseinrichtung (in öffentlicher oder private Trägerschaft), einer Bundesanstalt, Behörde, oder einer sonstigen Wissenschaftseinrichtung an? Haben Sie für Ihre Publikation den Status corresponding author? Dann nutzen Sie in Springer Nature- oder Wiley-Zeitschriften die Möglichkeit, Open Access zu publizieren. Die Berechtigung im Rahmen von DEAL gilt für alle Wissenschaftler*innen, die einer der über 900 DEAL-Institutionen angehören. Es ist dabei nicht erforderlich, dass Ihre Einrichtung den Verträgen formal beigetreten ist.

Die Liste der vertraglich abgedeckten DEAL-Einrichtungen unterscheidet sich leicht pro Verlag:

Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Beschäftigungsstatus Sie berechtigt, die DEAL-Vereinbarung zu nutzen (z. B. als Emeritus), erkundigen Sie sich bei Ihrer Einrichtungsleitung oder Bibliothek.

Finanzierung

Wie wird Open Access im Rahmen von DEAL finanziert?

Open Access in Subskriptionszeitschriften wird über ein innovatives Finanzierungsmodell ermöglicht, welches die kollektiven Subskriptionsausgaben der DEAL-Einrichtungen zugunsten von Open-Access-Publikationen reinvestiert. Dadurch entfallen für Autor*innen in Deutschland die Gebühren für das Open-Access-Publizieren in Subskriptionszeitschriften. Erfahren Sie mehr über den DEAL-Finanzierungsansatz.

Bitte beachten Sie, dass weitere, print-basierte Publikationsgebühren nicht durch DEAL abgedeckt sind (z. B. Gebühren für Überlänge, Farbabbildungen, etc.) [Anm.: Projekt DEAL vertritt den Standpunkt, dass diese Gebühren im Digitalzeitalter nicht mehr angemessen sind, weswegen sie auch nicht Gegenstand der DEAL-Verhandlungen sind.]

Ihre Vorteile

Maximale Sichtbarkeit, rechtssichere Nutzung

Die DEAL-Verträge ermöglichen Open Access für Ihre Publikationen in tausenden Zeitschriften – unmittelbar und in der Originalversion. Dadurch erhöht sich die Sichtbarkeit und Reichweite Ihrer Forschung, und Sie können Ihre Arbeiten sofort bei Erscheinen ohne rechtliche Unsicherheiten unbegrenzt in Ihren Netzwerken verbreiten und in der Lehre einsetzen.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns oder wenden Sie sich an Ihre lokale Bibliothek oder Open Access-Beauftragte.