Verträge

Die bundesweiten, transformativen DEAL-Verträge treiben den Umstieg auf Open Access im wissenschaftlichen Publikationssystem voran.

Durch die Umwandlung von Subskriptionsausgaben in Gebühren zur Finanzierung des Open-Access-Publizierens ermöglichen sie den Wissenschaftler*innen in Deutschand die freie und unbegrenzte Verbreitung ihrer Forschungsbeiträge. Gleichzeitig reduzieren die DEAL-Verträge die Gesamtkosten des wissenschaftlichen Zeitschriftensystems, erhöhen die Sichtbarkeit und Reichweite der deutschen Forschungsleistung und verbessern massiv die Informationsversorgung an wissenschaftlichen Einrichtungen in Deutschland.

Wiley

2019-2021 (Option auf einjährige Verlängerung)

Der am 15. Januar 2019 unterzeichnete Vertrag mit dem Verlag Wiley ist der erste Vertragsabschluss im Projekt DEAL.

Wiley ist der drittgrößte Verlag für die deutsche Wissenschaft; über den DEAL-Vertrag werden jährlich etwa 10.000 wissenschaftliche Beiträge aus Deutschland frei verfügbar (Open Access).


Vertragsleistungen

  • Autor*innen in genz Deutschland publizieren in mehr als 1.400 Wiley-Subskriptionszeitschriften Open Access (Wiley „OnlineOpen“ Option).

  • Die Publikationsgebühren für Veröffentlichungen in den Wiley Open-Access-Zeitschriften (über 230 Titel) werden um 20% rabattiert.

  • Teilnehmende Einrichtungen erhalten dauerhaften Zugriff auf das gesamte Wiley-Zeitschriftenportfolio. Durch den Erwerb des Wiley-Zeitschriftenarchivs wurden weitere Zugriffsrechte langfristig gesichert.

  • Die Kosten für das Open-Access-Publizieren und den Lesezugang in Subskriptionszeitschriften werden durch die Umwidmung ehemaliger Subskriptionsgebühren im Rahmen des DEAL-Übergangskostenmodells „Publish And Read“ gedeckt, und zwar in der vereinbarten Höhe von 2750 Euro pro Artikel.

  • Vertragskonditionen gelten für über 900 deutsche Einrichtungen. Open-Access-Publikationsrechte gelten für Autor*innen unabhängig von der Teilnahme ihrer Einrichtung. Erfahren Sie mehr über die Open Access- und Zugangskonditionen auf den Bibliotheksseiten.


Nutzen Sie die DEAL-Vorteile an Ihrer Einrichtung!

Wenn Ihre Einrichtung zu einer der über 900 DEAL-Institutionen gehört, profitieren die Wissenschaftler*innen an Ihrem Standort bereits von den Open-Access-Publikationsrechten des DEAL-Wiley-Vertrags.

Über einen aktiven Beitritt Ihrer Einrichtung zum DEAL-Konsortium sorgen Sie darüber hinaus für eine zeitgemäße Informationsversorgung an Ihrer Einrichtung und unterstützen das gemeinsame Ziel des Umstiegs auf Open Access. Alle Informationen zum Beitritt finden Sie hier.

Springer Nature

2020-2022 (Option auf einjährige Verlängerung)

Am 8. Januar 2020 wurde der zweite Projekt DEAL-Vertrag mit Springer Nature unterzeichnet. Die Vereinbarung gilt als der weltweit größte Open-Access-Transformationsvertrag.

Springer Nature ist der zweitwichtigste Verlag für die deutschen Wissenschaftseinrichtungen, mehr als 13.000 Publikationen pro Jahr mit Beteiligung aus Deutschland erscheinen in den Zeitschriften des Verlags.


Vertragsleistungen

  • Autor*innen in ganz Deutschland publizieren in rund 2.000 Springer Nature-Subskriptionszeitschriften Open Access („Open Choice“ Option).

  • Die Publikationsgebühren für Veröffentlichungen in Open Access-Zeitschriften der Marken Springer Open und Biomed Central  (über 350 Titel) werden um 20% rabattiert und Preissteigerung für APCs vertraglich limitiert.

  • Teilnehmende Einrichtungen erhalten dauerhaften Zugriff auf das gesamte Springer Nature-Zeitschriftenportfolio, gleichzeitig konnte das Springer Nature-Zeitschriftenarchiv im Rahmen des Vertrages erworben werden.

  • Die Kosten für das Open-Access-Publizieren und den Lesezugang in Subskriptionszeitschriften werden durch die Umwidmung ehemaliger Subskriptionsgebühren im Rahmen des DEAL-Übergangskostenmodells „Publish And Read“ gedeckt, und zwar in der vereinbarten Höhe von 2750 Euro pro Artikel.

Nutzen Sie die DEAL-Vorteile an Ihrer Einrichtung!

Wenn Ihre Einrichtung zu einer der über 900 DEAL-Institutionen gehört, profitieren die Wissenschaftler*innen an Ihrem Standort bereits von den Open-Access-Publikationsrechten des DEAL-Springer Nature-Vertrags.

Über einen aktiven Beitritt Ihrer Einrichtung zum DEAL-Konsortium sorgen Sie darüber hinaus für eine zeitgemäße Informationsversorgung an Ihrer Einrichtung und unterstützen das gemeinsame Ziel des Umstiegs auf Open Access. Alle Informationen zum Beitritt finden Sie hier.

Weitere Verlage

Projekt DEAL ist angetreten, um mit den größten Wissenschaftsverlagen transformative Open-Access-Verträge zu verhandeln.

Enstprechend starteten die DEAL-Verhandlungen im Jahr 2016 mit dem Verlag Elsevier. Bislang konnte jedoch noch keine Einigung erzielt werden, und die Verhandlungen ruhen derzeit.

Mehr Informationen dazu finden Sie auf der offiziellen Website von Projekt DEAL.

Die Verhandlungen transformativer Verträge mit weiteren Verlagen werden von deutschen Bibliothekskonsortien im Austausch mit der Allianz koordiniert.